Berlin.NABU.de Tiere & Pflanzen Was tun, wenn ...

Was tun wenn... ?

Was tun wenn... ?

Antworten auf wiederkehrende Fragen

An dieser Stelle finden Sie Informationen zu Fragen, die (nicht nur) in der Großstadt häufig auftreten und immer wieder an den NABU gestellt werden.

... ich ein Tier finde?

Tipps für den Umgang mit gefundenen Haus- und Wildtieren

Tipps für den Umgang mit gefundenen Haus- und Wildtieren

Es ist normal, aufgeregt zu sein, wenn man ein Tier auf der Straße findet und dieses im schlimmsten Fall auch noch verletzt ist. Die meisten Menschen wissen dann nicht, was sie tun sollen. Wir wollen versuchen, ein paar Tipps zu geben, die den Betroffenen helfen, in einer stressigen Situation richtig zu handeln. mehr Mehr

Artenschutz im Alltag

Welche Behörden sind in Berlin die richtigen Ansprechpartner?

Welche Behörden sind in Berlin die richtigen Ansprechpartner?

Was tun, wenn ein Haus saniert wird, an dem Mauersegler brüten? Wie reagiere ich, wenn ein Steinmarder auf meinem Dachboden rumort? Mit solchen und ähnliche Fragen wenden sich Berliner Bürger mit der Bitte um Unterstützung an den NABU, können hier aber nur beraten werden. Wenn Bürger selbst aktiv werden wollen, können sie sich mit ihren Anfragen direkt an die zuständigen Behörden wenden. Die Ansprechpartner bei den Berliner Behörden und Links zu den gesetzlichen Grundlagen des Artenschutzes finden Sie mehr Mehr

Baumfällungen in meiner Umgebung

Was tun wenn... ...in einem Grünzug in meinem Wohngebiet mehrere Bäume gefällt wurden? An den Schnittflächen der dicken Stämme sieht man, dass sie nicht morsch, sondern bis in den Kern gesund waren. An wen muss ich mich wenden, damit ökologisch wertvolle Altbäume nicht leichtfertig und aus nichtigen Gründen umgesägt werden? mehr Mehr

Die Naturschutz- und Grünflächenämter der Bezirke müssen Baumfällungen genehmigen!Ansprechpartner in Sachen Baumschutz

Viele Baumfällungen dürfen nur mit behördlicher Genehmigung durchgeführt werden. Wo kann man sich erkundigen, ob Baumfällungen oder Rodungen von Hecken rechtens sind? Wer kann eingreifen, wenn die Fällung nicht genehmigt ist? Muss bei unvermeidlichen Fällungen für Ersatz gesorgt werden? Die Grundlagen des Baumschutzes in Berlin regelt die Berliner Baumschutzverordnung aus dem Jahr 1982, die zuletzt im Oktober 2007 geändert wurde (GVBl. S. 558). Hier finden Sie die Ansprechpartner in Sachen Baumschutz und die Verordnung als pdf-Dokument zum Download mehr Mehr

Langer Sommer hilft den Wespen

Keine Panik vor gelb-schwarzen Brummern

Keine Panik vor gelb-schwarzen Brummern

Auch wenn das Frühjahr so gar nicht insektenfreundlich schien: die Wespen haben diesen Umstand bereits wieder locker rausgeholt. Wer draußen Obstkuchen, Saft und Eis genießt, lockt mit den süßen Speisen die ungebetenen Gäste an. Wie man unliebsame Zwischenfälle verhindert, erfährt man beim NABU Berlin. mehr Mehr

Zeit der Pilze - Pilze sicher bestimmen

Nutzen Sie kostenlose Beratungsangebote!

Nutzen Sie kostenlose Beratungsangebote!

Der Wechsel von reichlichem Regen und Wärme lässt in diesem Jahr die Pilze geradezu aus dem Boden schießen. Sie müssen nur noch eingesammelt werden. Aber Vorsicht! Nicht alle sind essbar. Kostenlose Beratungsangebote bieten im Zweifelsfall Hilfe beim Bestimmen der Pilze. mehr Mehr

Bitte keine jungen Igel aufsammeln!

NABU bietet Tierfreunden Information in allen Igel-Fragen

NABU bietet Tierfreunden Information in allen Igel-Fragen

Der Herbst beginnt und mit ihm die Sorge vieler Gartenbesitzer um „ihre“ Igel. In diesem Jahr meldeten sich bereits Anfang September erste Anrufer in der NABU-Geschäftsstelle. Sie hatten vermeintlich hilflose Igeljunge beobachtet oder sogar bereits eingesammelt. Da saßen nun die jungen Igel auf dem Küchentisch und der „Finder“ war ratlos. Denn die Berliner Igelstationen – Einrichtungen von Privatleuten, die sich vorwiegend als Beratungseinrichtungen verstehen – nehmen nur wirklich hilfsbedürftige Tiere auf und dazu gehören Jungigel in dieser Jahreszeit nicht. mehr Mehr

Wie kann ich unseren Kastanien helfen?

Rosskastanien leiden wieder stark unter der Miniermotte

Rosskastanien leiden wieder stark unter der Miniermotte

Die weißblütigen Rosskastanien leiden auch in diesem Jahr wieder stark unter der Miniermotte. Bundesweit haben die Rosskastanien kaum noch Blätter, die verbliebenen sind ausgetrocknet und welk. Gegen die kleinen Schädlinge hilft nur gewissenhaftes Laubsammeln. Machen Sie mit! Fragen Sie in Ihrer NABU-Gruppe vor Ort nach Aktionen. mehr Mehr

Das Füttern der Vögel im Winter

Einige Gedanken zum Thema von Katrin Koch

Einige Gedanken zum Thema von Katrin Koch

Für viele Menschen ist es selbstverständlich in den Laden zu gehen, um Vogelfutter einzukaufen und es dann auszustreuen oder aufzuhängen. Verwendet man das richtige Futter mit hoher Nährwertbilanz und optimalem Ölgehalt und benutzt man dann noch sogenannte „Futterautomaten“, wo das Futter vor Nässe geschützt ist und nicht mit Kot verunreinigt werden kann, ist bei der Winterfütterung eigentlich nichts falsch zu machen. mehr Mehr

Vogelfütterung: Das Für und Wider

Richtig betrieben ist sie Hilfe und Naturerlebnis zugleich

Richtig betrieben ist sie Hilfe und Naturerlebnis zugleich

Wenn ab dem Spätherbst Lebkuchen und Weihnachtsgebäck die Supermarktregale füllen, dann stapeln sich nicht weit davon auch Berge mit Vogelfutter und Meisenknödeln. Die Winterfütterung kommt so sicher wie die schneefreie Zeit um Weihnachten. Jahr für Jahr geben bundesdeutsche Vogelfreunde rund 15 bis 20 Millionen Euro dafür aus. Die Winterfütterung ist neben dem Aufhängen von Nistkästen wohl die beliebteste Form des Vogelschutzes. mehr Mehr

Was tun, wenn ...

...ein junger Mauersegler gefunden wird?

...ein junger Mauersegler gefunden wird?

Die anhaltenden Extremtemperaturen dieses Sommers setzen auch der Tierwelt der Haupstadt zu. Die Zahl der jungen Mauersegler, die aus den Brutkolonien unter Berliner Dächern abstürzen und in menschliche Obhut genommen werden müssen, ist in diesem Jahr so hoch, dass die NABU-Wildtierpflege an ihre Kapazitätsgrenze geraten ist. mehr Mehr

Kampfkrähen oder normales Revierverhalten?

Warum Nebelkrähen zuweilen Menschen attackieren

Warum Nebelkrähen zuweilen Menschen attackieren

Anrufer beim Berliner NABU sowie Meldungen in der Presse informieren zur Zeit über Angriffe von Nebelkrähen auf ahnungslose Passanten. Auch in der Innenstadt kam es wiederholt zu schmerzhaften Zwischenfällen. Warum verhalten sich die Tiere gerade jetzt so aggressiv? Was kann man tun, wenn man Jungvögel findet? mehr Mehr

Wenn die Zecke zusticht

Tipps zum Schutz vor Borreliose und Frühsommer-Meningoenzephalitis

Tipps zum Schutz vor Borreliose und Frühsommer-Meningoenzephalitis

In Wald und Wiese warten Zecken auf unfreiwillige Blutspender. Ob Mann oder Maus spielt keine große Rolle, Hauptsache es zirkuliert der begehrte Lebenssaft. Nicht immer ist das Anzapfen für den Wirt harmlos, können doch beim Zeckenstich neben Blut auch Krankheitserreger den Besitzer wechseln. Dieses Problem betrifft besonders Personen, die sich häufig in der freien Natur aufhalten. mehr Mehr

Problemvogel: Mauerspecht

Hausbesitzer klagen über Schäden an Fassaden

Hausbesitzer klagen über Schäden an Fassaden

Was tun, wenn ein Buntspecht die eigene Hauswand offensichtlich zur Anlage einer Bruthöhle erkoren hat? Ein Ärgernis für Hausbesitzer, dem man mit Verständnis für die Lebensweise der Vögel und einigen praktischen Maßnahmen begegnen kann. mehr Mehr

Fluch statt Segen

Vogelfütterung an Gewässern ist nicht sinnvoll und verboten

Vogelfütterung an Gewässern ist nicht sinnvoll und verboten

Seitdem das Wetter in Berlin wieder ungemütlicher wird, fragen naturinteressierte Berlinerinnen und Berliner regelmäßig beim NABU an, ob es nicht höchste Zeit sei, Futterhäuschen zu füllen, damit die hungrigen Vögel gut über den Winter kommen. Doch Futter ist nicht gleich Futter und das wahllose Abkippen von Brot- und Brötchenresten in die Berliner Gewässer ist sogar äußerst schädlich – und verboten. mehr Mehr

Finger weg von Jungvögeln!

Der erste Eindruck täuscht zumeist

Der erste Eindruck täuscht zumeist

Wenn das Telefon beim NABU Berlin und seiner Wildvogelstation nicht mehr still steht, wissen die Mitarbeiter, dass die Brutsaison wieder im vollen Gange ist. Häufig finden Bürgerinnen und Bürger vermeintlich hilflose Jungvögel auf dem Rasen, dem Gehweg oder auf dem Balkon. Doch nicht immer ist menschliche Unterstützung von Nöten. mehr Mehr

Mitglied werden

 

NABU Regional

NABU Berlin NABU.de

Zentren
Schutzgebiete
Gruppen

 

Service

E-Cards

Versenden Sie ganz persönliche Naturgrüße an Freunde und Bekannte

NABU E-Cards

Podcasts

Ab sofort gibt es den NABU zum Hören. Vogelstimmen, Musik und Interviews machen den Podcast zu einem wahren Vergnügen fürs Ohr.

NABU Podcast zum Hören

Desktopmotive

Damit Sie die Natur auch bei der Arbeit immer im Blick haben - die NABU-Desktopvorlagen.

NABU-Desktopvorlagen

NABU-Netz

Das gemeinsame Netzwerk für alle Aktiven in NABU, NAJU und LBV

NABU-Verbandsnetz

 

Veranstaltungen März bis Mai

NiB 1_14 quer

Das Veranstaltungsprogramm aus "Natur in Berlin" Heft 1/2014 zum Download. Mehr

 

Naturschutzjugend Berlin

NAJU Logo

Die NAJU hat super Angebote für junge Menschen, wie die AG Umweltpolitik, eine Jugendgruppe, Kindergruppen oder einen Naturerlebnisgarten. Mehr

 

Mitgliederservice

Kontakt

Für Fragen um Ihre Mitgliedschaft steht Ihnen der NABU-Mitglieder- service gerne zur Verfügung:
Service@NABU.de
Tel. 030.28 49 84-40 00